Startseite> CVJM Baden aktuell> Ein evangelisches Bündnis – „Kirche hilft: Brot und mehr“

CVJM Baden aktuell

Ein evangelisches Bündnis – „Kirche hilft: Brot und mehr“

Mannheim, 20.03.2020. In Zeiten einer Krise sind vor allem die Menschen betroffen, die ohnehin im Abseits stehen. Um diesen Menschen zu helfen, wurde die gemeinsame Initiative „Kirche hilft: Brot und mehr“ gegründet. Die City Kirche Konkordien, das Diakonische Werk Mannheim, das Evangelische Kinder- und Jugendwerk Mannheim, der Christliche Verein junger Menschen (CVJM) und die Evangelische Studierendengemeinde werden ab sofort unbürokratisch und schnell allen Mannheimer Bürgerinnen und Bürgern helfen, die wegen des Corona-Virus ihre Wohnung nicht mehr verlassen sollten oder dürfen.

Die Hilfsleistungen umfassen folgende Punkte:
- Besorgung von Lebensmitteln und Medikamenten
- Müllentsorgung
- Versorgung von Hunden (Gassi gehen)

Zudem werden die Kunden des DiakoniePunkts Konkordien weiterhin mit Lebensmitteln versorgt. Hier gilt der beim DiakoniePunkt Konkordien festgesetzte Preis von zwei Euro pro Lebensmitteltüte. Auch diese Tüten werden auf Wunsch geliefert.

Nachweislich bedürftige Menschen, die zum Beispiel auch die Vesperkirche besucht haben, bekommen über die CityKirche Konkordien Lebensmittel sowie Sachspenden ebenfalls nach Hause geliefert. Die Kosten hierfür trägt die Vesperkirche.

Menschen, die Hilfe brauchen, wenden sich bitte an: 0157/ 3463-4584
(Anrufe Mo.-Fr. jeweils von 9:00 bis 14:00 Uhr)

Zur Sicherheit werden für die Leistungen zunächst nur Ehrenamtliche eingesetzt, die den Einrichtungen des Diakonischen Werks und der evangelischen Kirche bekannt sind. Zudem erhalten alle Kunden ein Code-Wort.

Die Dienste verstehen sich als befristete Angebote zur Bekämpfung der Folgen der CoronaPandemie. Sie werden auf den Grundlagen der christlichen Nächstenliebe entsprechend der Zielsetzung der Diakonie erbracht.

„Wenn wir auf etwas hoffen, was wir noch nicht sehen können, so hilft uns widerständige Geduld, darauf zu warten.“ Rom 8,25 (Bibel in gerechter Sprache)