Startseite> CVJM Baden aktuell> Regenbogenkinder erneut als Nachteulen unterwegs

CVJM Baden aktuell (Archiv)

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Regenbogenkinder erneut als Nachteulen unterwegs

- Zweite Regenbogenkinder-Übernachtungsaktion -

Nachdem die letzte Regenbogenkinder-Übernachtung nun ein Jahr her ist, war es mal wieder Zeit mit den Kindern dieses besondere Erlebnis zu wiederholen. Anders als im Vorjahr, wo wir mit den Kindern im CVJM-Haus in der Innenstadt übernachtet hatten, waren wir dieses Mal im Gemeindehaus an der Epiphaniaskirche. Das Umfeld hier biete einfach mehr Grün als die Innenstadt.
Start war zur gewohnten Jungscharzeit am Freitag, den 08. Mai 2015, um 16.30 Uhr. Nach kurzer Begrüßung, Verstauen der Übernachtungssachen und Liedersingen ging es los mit einem Stadtspiel. Hierzu haben sich die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Ausgestattet mit zwei Eiern und zwei Äpfeln sind sie nun in Begleitung von uns Mitarbeitern losgezogen und haben versucht ihre Gegenstände „hochzutauschen“. – Was bekommt man für „'nen Appel und 'nen Ei“? Die Kinder hatten vollen Erfolg. Neben einer Spieluhr „Klavierhase“, einem Brettspiel und einem Klavierstuhl, brachten sie auch viele andere kleine Dinge und Süßigkeiten mit. Hierbei haben sie besonders von der Freundlichkeit und Offenheit der Leute profitiert, die gerne bereit waren den Kindern etwas „Besseres“ anzubieten. Nach Begutachten der „Schätze“ wurden nun erst mal die Schlafplätze für die Nacht vorbereitet. Während die Jungen sich im Besprechungszimmer ausbreiteten, machten es sich die Mädchen auf der Bühne im Großen Saal gemütlich.
Danach gab es erst einmal Pizza. Nachdem wir alle die Mägen voll hatten und die Küche wieder sauber war, spielten wir gemeinsam ein Vertrauensspiel, bei dem sich jedes Kind in die Arme von Jann und Nathanael fallen lassen konnte. Alle Kinder waren sehr mutig und hatten großes Vertrauen in die zwei, die keines der Kinder fallen ließen.
Nach dem Spiel lauschten wir gespannt Birgits Worten zum Thema Abraham. Dazu hatte Birgit eine Power Point Präsentation vorbereitet. Besonders wichtig in der Geschichte war der Punkt, dass wir Gott vertrauen können genauso wie wir im Vorfeld Jann und Nathanael vertraut hatten, dass sie uns nicht fallen lassen.
Nach der spannenden Geschichte schauten wir nun gemeinsam einen Film über Punchinello. Nach dem Film war jedoch noch nicht Schluss. Was bei einer guten Übernachtung nicht fehlen darf ist natürlich eine Nachtwanderung. Nach einem gemütlichen Gang in der Nacht und einer spannenden Geschichte von Nathanael mitten auf dem Feld ging es, natürlich erst nach dem Zähneputzen, für alle in die Schlafsäcke.
Morgens früh um 8.00 Uhr waren alle schon wieder fit und auf den Beinen. Nach einen stärkenden Frühstück und einem lockeren Spiel ging es weiter um das Thema Abraham. Hierzu gab es ein kleines Anspiel, vorgetragen von den Mitarbeitern. Danach teilten wir uns wie gewohnt in zwei Gruppen auf. Während die „Kleineren“ das Anspiel noch einmal durchsprachen und viel erzählt wurde, ging es für die „Größeren“ an ihre selbstgestalteten Bibeln.
Gegen kurz nach 10.00 Uhr kam dann Marita mit ihrer Tochter Mareike, die mit uns etwas zum Basteln vorbereitet hatte. Hierzu brachten sie kleine Holzkisten mit, die dann mit viel Eifer mit Servietten(technik) bestückt und verschönert wurden. Dabei war es schön zu sehen, dass alle Kinder sehr konzentriert bei der Sache waren und sich sehr viel Mühe für ihre Muttertagsgeschenke gegeben hatten. Nach einer kurzen Runde Fußball ging es dann zum Mittagessen über, wo es Pommes mit Chicken Wings und Bratwürstchen gab. Damit die Kinder auch etwas Gesundes bekamen ;-) gab es zum Nachtisch noch für jeden einen Fruchtjogurt.
Nach Aufräumen, Sachen packen und einer Runde „Zombieball“, die natürlich nie fehlen darf, war es auch schon 15.00 Uhr und die Kinder wurden von ihren Eltern abgeholt.
Das nächste Mal ist auch schon im Blick: dann wollen sie wieder im CVJM übernachten.
Ich denke, dass die Übernachtung ein voller Erfolg für die Kinder war. Es war stets gute Stimmung und wir haben viel gelacht und Spaß gehabt. Für die Kinder ist es etwas ganz Besonderes, in dem Alter schon anderswo zu übernachten. Dies auch noch mit Freunden in einer größeren Gruppe zu tun macht das Ganze noch einmal spannender und sicherlich auch attraktiver. Ich denke, die Kids hatten viel Spaß und haben auch eine Menge für sich profitiert.
Janek Tillmann Grün, Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst

 

Regenbogenkinder Übernachtung 2015 - 01

 

Regenbogenkinder Übernachtung 2015 - 02

 

Regenbogenkinder Übernachtung 2015 - 03

 

Regenbogenkinder Übernachtung 2015 - 04

 

Regenbogenkinder Übernachtung 2015 - 05

 

Regenbogenkinder Übernachtung 2015 - 06

 

Regenbogenkinder Übernachtung 2015 - 07

 

Regenbogenkinder Übernachtung 2015 - 08

 

Regenbogenkinder Übernachtung 2015 - 09

 

Regenbogenkinder Übernachtung 2015 - 10

 

Regenbogenkinder Übernachtung 2015 - 11