Startseite> Mission> Back to Eden

Back to Eden

Vision/Fokus

Zurück zum Garten Eden - das soll nicht nur der Name des Projektes sein, sondern in unserem Projekt Realität werden. Der Garten soll ein Ort sein, an dem ein voller Fokus auf Gottes Gegenwart in seiner Schöpfung möglich wird. Wie es in Genesis, dem ersten Buch der Bibel geschrieben steht, gab Gott dem Menschen die Erde, um sie zu bebauen, sie zu bepflanzen, um sich davon zu ernähren und die Gegenwart des Schöpfers zu genießen. Auf dieser Basis soll es dem Besucher möglich werden, eine Auszeit aus seinem gestressten alltäglichen Leben zu nehmen und in eine andere Welt einzutauchen.

 

Fern vom hektischen europäischen Leben soll hierfür auf bis zu 100 Hektar eine Lebensgemeinschaft um eine rein natürliche Bio-Landwirtschaft entstehen. Einheimische Landwirte werden von uns angestellt, um den Hauptbetrieb der Farm für einen fairen Lohn zu gewährleisten. Auf der Farm wird es Platz für eine große Auswahl an verschiedensten Nutztieren, Obst- und Gemüsesorten geben, was zu einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung führen wird. Die Besucher von Back to Eden werden in attraktiven stromlosen Unterkünften inmitten des Gartens untergebracht sein. Als ein Teil des Aufenthaltes werden sie in die verschiedenen Aufgaben der Feldarbeit und Tierzucht mit hineingenommen, um so Gottes Schöpfung besser kennenzulernen und zu erfahren, was es bedeutet naturnah zu leben und sich selbst mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu versorgen.

 

Mit zusätzlichen Lehreinheiten, Gebets- und Lobpreistreffen wird so ein Trainingszentrum entstehen, das darauf abzielt, zu lernen, sein ganzes Leben auf Gott auszurichten und in vollständiger Abhängigkeit von ihm zu leben. Gleichzeitig soll durch das Projekt Back to Eden nicht nur Besuchern gedient, sondern in gleichem Maße auch die umliegenden Dorfgemeinschaften erreicht und unterstützt werden. Dies soll durch praktische Arbeitseinsätze, evangelistische Sport- und Kulturevents und ähnliche Aktivitäten realisiert werden.

 

Wo liegt Eden?

Das Grundstück für Garten Eden liegt in Zentralwestghana. Die Region Brong-Ahafo ist bekannt für ihren fruchtbaren Boden und zieht derzeit viele ausländische Investoren an. Die Cashewnuss und der Kakao zählen zu den am meisten angebauten Rohstoffen.

 

 

Wo stehen wir?

April 2019

Von Februar bis März 2019 durften wir (Annika und Samuel) zusammen mit Danny bei Back to Eden vor Ort mitarbeiten. Es war spannend zu sehen, was Gott bereits geschenkt und wie sich die Dinge entwickelt hatten. Auf dem Gelände war bereits ein Brunnen gegraben, dessen Wand zur Steigerung der Wasserqualität von Adum im März verputzt wurde. Wir durften u.a. einen Küchenanbau und einige Möbel errichten und fleißig Papayas ernten. Da Trockenzeit war, konnten wir nichts neues anpflanzen, doch einige Früchte (bzw. Pflänzchen) von Robins Vorarbeit sprossen schon aus dem Boden. Außerdem nahmen wir uns dort besonders Zeit, Gott zu loben und anzubeten (Jes 51,3).

Am Fußballtraining von GhaGerm in Berekum nahmen zu dem Zeitpunkt 60-70 Jungen und Mädchen teil. Es war toll, ihnen auch etwas ausgefallenere und unbekanntere Spiele (wie z.B. Völkerball oder erlebnispädagogische Spiele) beizubringen und ihnen anhand dessen Gottes Liebe, Sein Wort und christliche Werte zu vermitteln. Manche der Kinder und Jugendlichen trainierten in Badeschlappen, da sie nicht das Geld für eine bessere Ausrüstung hatten. Umso größer war die Freude über die gespendeten Trikots, Schuhe, Bälle und weiteres Zubehör, die wir übergeben durften. Besonders beeindruckt hat uns zudem Ransfords Einsatz, der sich neben dem täglichen professionellen Fußballtraining auch für die persönliche Entwicklung der Kinder einsetzt. Die sportlichen Erfolge schenkt Gott – passend zum Slogan „God will give us victory!“ – auch immer häufiger dazu. Begeistert fuhren die älteren Jungs beispielsweise auf ihr erstes weiter entferntes Auswärtsspiel und besiegten sogleich die gefürchtetste Mannschaft aus der Region; und auch die Mädchenmannschaft schlug die um einiges ältere College-Damenmannschaft in einem spannenden Derby. Mittlerweile gehört auch ein Volleyballteam zum Verein.

 

November 2018:
Das Spendenziel von 15.000 Euro bis 31. Juli wurde erreicht. Vielen Dank an alle Unterstützer!


Der Brunnen konnte so weit fertiggestellt werden, dass jetzt genug Wasser kommt. Danny konnte im August das erste Mal mit seiner Familie nach Ghana reisen. Robin, ein Agraringenieur, war für drei Wochen auf dem Grundstück. Er konnte mithilfe von Einheimischen die ersten Bäume pflanzen (Mango, Moringa, Cashewnuss) und eine Jungpflanzenaufzucht in der Nähe des Flusses vorbereiten. In der nächsten Regenzeit im Sommer sollen so 1000 junge Bäume ausgepflanzt werden. Außerdem konnte der Bau des Hauses fertiggestellt (siehe Bilder), die erste Werkzeuglieferung aus Deutschland konnte zum Land gebracht und für das Land konnte eine weitere Rate bezahlt werden.

 

Christlicher Sportverein gegründet:
„Eigentlich wollten wir nur ein bisschen Fußball spielen, doch daraus hat sich etwas großes entwickelt. Es kamen immer mehr Kinder, um mitzumachen. Diese Plattform nutzten wir, um den Kindern gute Werte von Gottes Wesen weiterzugeben. Es ging richtig schnell. Durch „Zufall“ trafen wir einen Profifußballer, den wir letztendlich als Trainer von mittlerweile vier Mannschaften gewinnen konnten. Mädchen und Jungs im Alter von 8-20 Jahren aus verschiedensten Gesellschaftsschichten haben hier eine zweite (neue) Familie gefunden. Zwei Kinder aus schwierigen Verhältnissen hat Danny's Familie in Ghana aufgenommen und der Trainer besucht regelmäßig die Familien der Kinder, um die Kinder kennenzulernen und zu sehen, wo es Not gibt. Die Kinder trainieren bis zu sechs mal die Woche und gehörten so innerhalb kurzer Zeit zu den besten Mannschaften in der Stadt. Gott sei Dank haben wir aus Deutschland eine Sachspende von 24 vollständigen Bayer Leverkusen Trikots bekommen, denn somit sind die Jugendlichen auch als Mannschaft erkennbar.
In Zukunft können Besucher von Back to Eden sich hier engagieren und später evtl. beim Aufbau einer christlichen Schule helfen.“
- Robin und Danny

 

März 2018:

Durch eine weitere Spende konnten wir nächste Schritte gehen. Der Bau des ersten Hauses hat begonnen. Für das Grundstück konnte eine nächste Rate bezahlt werden. Es konnte für Dondon, den ersten Bewohner des Gartens, ein Motorrad bereitgestellt werden. Saatgut wurde besorgt und erste Felder werden angelegt.
Ein Team hat sich hier in Deutschland formiert, welches den nächsten Einsatz im August vorbereitet.

 

Januar 2018:

Zwei Präsentationen konnten stattfinden um über die Idee und Vision dieses Projektes zu berichten, was weitere Türen für die zukünftige Arbeit geöffnet hat.

 

Oktober 2017:

Das Projekt Back to Eden befindet sich momentan in der Aufbauphase. Im September 2017 reisten Daniel (51; ghanaisch, wohnhaft in Deutschland) und Jonas (23; deutsch) nach Ghana, um den ersten Grundstein zu legen. Sie flogen mit dem Vertrauen, dass das Projekt auf Gottes Herzen liegt und sie dafür seine Werkzeuge sein sollten. Innerhalb dieser viereinhalb Wochen öffnete Gott ihnen viele Türen zu wertvollen Kontakten, sodass sie in der vierten Woche stolz die Papiere für das Grundstück in der Hand halten und bereits eine erste Anzahlung leisten konnten. Sie fanden zudem eine Familie aus Daniels Familienkreis, die viel Erfahrung in der Landwirtschaft hat und bereit ist, als Erste auf das Grundstück zu ziehen. Weiterhin entstanden Kontakte zu einem Mann, der sich bereit erklärt hat, den Garten mit zu 100% organischen Samen zu beliefern, und darüber hinaus zu einem Naturexperten aus der Hauptstadt Accra, der zu den Themen Naturheilkunde und Biolandwirtschaft eine Radioshow betreibt.

 

 

Nächste wichtige Schritte

  • NGO (Non Goverment Organisation) in Ghana gründen.
  • Es wurden drei Einheimische angestellt Personalkosten ca. 300€/ Monat
          - WIR SUCHEN DRINGEND NOCH PATEN FÜR PERSONALKOSTEN
  • Seecontainer mit Materialspenden füllen und nach Ghana senden.
    • Aktuell ist noch etwas Platz im Container, gesucht wird dringend:
      eine Feldküche, Zelte, jegliche Landwirtschaftsgeräte und Baumaterialien.
    • Die drei gespendeten Autos in Einzelteile zerlegen (hierfür suche wir noch professionelle Hilfe).

Spenden

Wenn Sie uns bei diesem Projekt finanziell unterstützen möchten, finden Sie unter folgenden Links verschiedene Möglichkeiten und den aktuellen Stand:

Spenden für "Back to Eden"

Werde Pate! <-- Hier klicken

  • Daniel, Robin, Dondon

  • Fertiger Innenraum mit Werkzeugen an der Wand

  • Fertiges Haus

  • Mitarbeiter vor Hütte

  • Fufu Zubereitung

  • Unser Fluss ist überschwemmt

  • Back to Eden Grenzpfeiler

  • Banane

  • Mango Bäumchen

  • Sheabutter-Baum

  • Cashew Bäumchen

  • Gemüsebeete mit Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und Süßkartoffeln

  • Bohnenernte

  • Erstes Moringa-Pflänzchen

  • Mais zur Selbstversorgung

  • Unfertiges Haus

  • Training

  • Mannschaft bis 20 Jahre

  • Fußballtraining

  • Zu Besuch beim Fußballtrainer Ramsford und seinen Eltern

Jonas (links) Danny (rechts) bei Grundstückssuche
Jonas (links) Danny (rechts) bei Grundstückssuche
Nana, Managerin in Ghana
Nana, Managerin in Ghana
Fluss auf dem Grundstück
Fluss auf dem Grundstück
Maniokwurzelfeld
Maniokwurzelfeld
Weideland
Weideland
Erstes Back to Eden Fahrzeug
Erstes Back to Eden Fahrzeug